Sie sind hier: unser Verein -> Adjutanten
 

Adjutanten

Die Adjutanten sind das Reiterkorps des Bürgerschützenvereins St. Georgius 1482 e. v. Sie werden angeführt durch Ihren Rittmeister Markus Weber. Bei voller Stärke haben die Adjutanten zehn Mitglieder.

In Zeiten, in denen es weder Handy noch Telefon gab, war es gar nicht so einfach, die Kunde vom Königsschuß in der Stadt zu verbreiten und die Gäste des Königspaares zum Schützenfest einzuladen. Die Einladungen wurden den Gästen persönlich überbracht. Dies war die Aufgabe der Adjutanten, die sich eigens zu diesem Zweck bei befreundeten bzw. bekannten Bauern Pferde ausliehen, damit sie mit dieser Aufgabe einigermaßen schnell fertig wurden und die Gäste auch tatsächlich noch pünktlich zum Fest erscheinen konnten. Heute ist dies nicht mehr notwendig, aber um die Tradition zu pflegen, führen bei allen Umzügen und insbesondere bei der Parade die Adjutanten das Bataillon an. Ihnen voran reitet der Rittmeister, daneben ein Adjutant mit der Standarte der Adjutanten, die im Jahre 2005 mit der Unterstützung vieler Sponsoren angeschafft wurde.
An dieser Stelle allen Sponsoren noch einmal vielen herzlichen Dank für die großzügige Unterstützung.
Desweiteren versehen die Adjutanten während des Festballes und des Frühschoppens auf dem Schützenfest den "Throndienst".

Außerdem sind den Adjutanten der Regiments- und der Bataillonsadjutant angegliedert, die während des Schützenfestes den beiden höchsten Offizieren der Schützengilde (Oberst und Major) zur Seite stehen und zuweilen auch Sonderaufgaben übernehmen.

Die Mitglieder der Gruppe sind zur Zeit (2013):

Rittmeister Markus Weber

Regimentsadjutant Oberleutnant Frank Wessels
Bataillonsadjutant Oberleutnant Thomas Haake

Oberleutnant Edgar Hornhues (Standartenträger)
Leutnant Wilhelm Brillert
Leutnant Frank Bücker
Leutnant Michael Klöpper
Leutnant Jürgen Krumme
Leutnant Kai-Uwe Plate
Leutnant Gino Salerno
Leutnant Werner Schiermann

 

Eine 143 Jahre alte Tradition wird beendet

Am 7. Juli 1865 legte nach zweiunddreißigjähriger Bataillonsführung Conrad Nienhaus als Achtzigjähriger sein Amt als Oberst nieder. In seinem Abschiedsbrief führt er eine Liste mit Effekten auf, die er gleichzeitig dem Verein zu treuen Händen übergibt...
In einem weiteren Brief dankt Nienhaus für die Ernennung zum General und zeichnet "mit steter Hochachtung und Liebe für das Schützenkorps" als Oberst a. D. Er sei alt und wolle beim bevorstehenden Schützenfest nur noch die Parade abnehmen. Seine Bitte, die Adjutanten mögen ihm nach dem Vogelschießen als erstem die Nachricht überbringen, wer den Königsschuß getan hat, wurde ihm gerne erfüllt. Dabei war der General Nienhaus in der Bewirtung der berittenen Offiziere so spendabel, daß diese auch nach dem Tode von Nienhaus die Durchführung dieses Auftrages beihielten. So ist es zur Tradition geworden, daß der Rittmeister mit seinen Adjutanten nach dem Königsschuß von der Vogelstange zuerst zur Apotheke am Markt - die Nienhaus fast 60 Jahre als Apotheker leitete - ritten, um mit einem besonders guten Aquavits dieses verdienstvollen Mannes zu gedenken. Leider wurde die Apotheke am Markt geschlossen, nachdem der letzte Apotheker, Herr Dr. Markus Jansen, umgezogen ist und nun die Thilly Apotheke im alten Krankenhaus / der alten Post in der Klosterstraße leitet. Somit hat diese Tradition im Jahr 2008 nach dem Königsschuss von Matthias Geuking zum letzten Mal statt gefunden.

Aquavit

 

  Zur Druckansicht

 

VorschauBild

Ein Verein besteht klassischer Weise aus verschiedenen Korps. Hier das Organigramm unseres Offizierskorps (...

[mehr...]

Königlicher Ausritt 2010 - final destination Haldern

VorschauBild

Jedes Jahr im Mai läd der Rittmeister zum Ausritt nach Haldern - so will es der Brauch. Zu Bongos Zeiten und...

[mehr...]